Übersicht möglicher Master

Auf dieser Seite findest Du eine Auflistung von möglichen Masterstudiengängen für Bildungswissenschaft-Absolventen, die ehemalige Studierende des Instituts für Erziehungswissenschaft für uns zusammengestellt haben. An dieser Stelle daher zunächst ein herzliches Dankeschön an alle, die daran mitgearbeitet haben!

Selbst fündig geworden?  Wer selbst interessante Masterstudiengänge findet, die hier nicht verzeichnet sind, ist herzlich aufgefordert, uns eine Kurzbeschreibung zu schicken! Es wäre sehr hilfreich, wenn darin folgende Informationen enthalten wären: Stadt, Name des Studiengangs, Name der Universität, Link zur Webseite, Zulassungsbeschränkungen, Bewerbungsinfos, Pro&Contra, …

Hinweis: Wir bemühen uns, die Liste aktuell zu halten, dennoch können sich immer kurzfristig Änderungen ergeben!

Augsburg
Augsburg
Bamberg
Bamberg
Berlin
Berlin

Erziehungswissenschaften (Humbolt-Universität zu Berlin)

Erwachsenenpädagogik und lebenslanges Lernen (Humbolt-Universität zu Berlin)

Schulentwicklung und Qualitätssicherung (Freie Universität Berlin)

Bildungswissenschaft - Organisation und Beratung (TU Berlin)

  • Zugangsbeschränkungen: Englisch + moderne Fremdsprache (4 Jahre), NC (lag 2010 bei 1,6), empirische Methoden/SPSS
  • sehr forschungorientiert, beginnt im ersten Semester jedoch nochmals mit den grundlegenden Methoden
  • Kursangebot teilweise sehr "verschult" und oft inhaltlich sehr an der Oberfläche (Professoren/innen teilweise nicht auf dem aktuellesten Stand)
  • Möglichkeit der Freien Profilwahl, bei welcher Kurse jeglicher Fächer belegt werden können (auch Belegung von Kursen an der FU und HU möglich) 
  • Plicht von 2 BWL-Kursen 
  • Pflichtpraktikum von 8 Wochen
Bochum
Bochum
Erziehungswissenschaft (1-Fach- oder 2-Fach-Master)
 
Pädagogik (M.Ed.)
Bremen
Bremen
Erfurt
Erfurt
Essen
Essen

Erwachsenenbildung/Weiterbildung (M.A.)

  • NC: 2,5
  • Contra: diverse Nachholkurse notwendig

Educational Leadership - Bildungsmanagement und -innovation (M.A.)

Freiburg
Freiburg
Göttingen
Göttingen

Wirtschaftspädagogik (M.Ed.)

  • NC: 2,5 (Stand: 2011)
  • Contra: Bewerbungsfrist sehr früh
Hagen
Hagen

Bildung und Medien: E-Education (Fernuniversität Hagen)

  • Pro: Fernstudium - kann man von überall aus machen; keine verpflichtenden Präsenzveranstaltungen, geringe Studiengebühren
  • Contra: Wenig soziale Interaktion mit Kommilitonen
Halle
Halle
Hamburg
Hamburg
Hannover
Hannover
Heidelberg
Heidelberg
Jena
Jena
Ludwigsburg
Ludwigsburg

Bildungsmanagement (PH Ludwigsburg)

München
München

Learning Science (LMU München)

Nordhausen
Nordhausen

Innovations- und Change-Management (FH Nordhausen)

  • eher Wirtschaftswissenschaften (PE und OE als Brücke), weniger EZW- bzw. Bildungswissenschaften-Studiengang
  • Zugangsbeschränkungen: nicht ausformuliert, BWL Nebenfach ist empfehlenswert
  • Pro: Beginn zu SS und WS möglich
  • Contra: kleine Stadt, keine ICE-Anbindung, junge FH, verschult, Lehre ist teilweise sehr "anders"
Oldenburg
Oldenburg

Erziehungs- und Bildungswissenschaften 

  • Zugangsbeschränkung: NC 2.5
  • Pro: Schwerpunkt auf "Bearbeitung von Heterogenität und Differenz in sozialen Prozessen"
  • Contra: klingt nicht nach viel Neuem


Bildungsmanagement

  • Zugangsbeschränkungen: BA Abschluss und 2 Jahre Beruf
  • Berwerbung: Bis 1. Sept
  • Pro: Umfasst so ziemlich alles was man im BA gemacht hat, plus sehr viel Neues
  • Contra: Scheint sehr nahe am universitätsnahen Bildungsmanagement zu sein, Berufserfahrung benötigt
Regensburg
Regensburg

Human Resource Management (FH Regensburg + Hochschule Amberg Weiden) 

  • Zugangsbeschränkungen: Erster Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom, Magister) mit Mindestnote „gut“. Nachweis wirtschaftswissenschaftlicher Grundkenntnisse bei Absolventinnen und Absolventen nicht- wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge, Nachweis ausreichender Kenntnisse der betrieblichen Praxis, z.B. durch Praxissemester, abgeschlossene Berufsausbildung oder betriebspraktische Tätigkeit (mindestens 20 Wochen). Bestehen eines Auswahlverfahrens (mündliche Eignungsprüfung) zur Feststellung von persönlicher Motivation, Vorkenntnissen und Erfahrungen, personalwirtschaftlichem Problembewusstsein und dergleichen.
  • Pro: Beginn zum WS und SS
Saarbrücken
Saarbrücken
Schwäbisch Gmünd
Schwäbisch Gmünd

Bildungswissenschaften (PH Schwäbisch Gmünd) 

Tübingen
Tübingen
Weingarten
Weingarten